SEPO

Syrian Expat Philharmonic Orchestra

Beschreibung

Gegründet wurde das Orchester vom aus Aleppo stammenden und aus Syrien 2013 nach einem Konzert in Deutschland gebliebenen Kontrabassisten Raed Jazbeh im Jahr 2015 mit dem Ziel, syrische Musiker*innen, die in Europa leben, jenseits politischer oder religiöser Ansichten, zusammenzubringen und mit dem Schwerpunkt zeitgenössischer Kompositionen aus Syrien und dem arabischen Raum ein musikalisches Gegenbild zu Krieg und Vertreibung zu erschaffen und musikalisch-kultureller Botschafter des syrischen Volkes und dessen Kultur zu sein. Das Orchester besteht zwar zu einem Großteil aus geflüchteten, aber auch aus bereits seit langem in Europa lebenden geflohenen syrischen Musiker*innen. Daher ist es nicht als Flüchtlings-, sondern als Expat-Orchester zu verstehen. Syrische Musiker*innen bekommen durch dieses Orchester die Chance, in einem Ensemble aus Kolleg*innen ihrer Heimat musizieren zu können.

Zielsetzung

Das Orchester versteht sich als Botschafter der syrischen Kultur und macht es sich zur Aufgabe, die syrische Kultur in Europa zu verbreiten, sie bekannt zu machen und in Europa noch unbekannte Aspekte Syriens darzustellen.

Beteiligte

Kooperationspartner/Förderer
PatronArt gGmbH und projektbezogen wechselnd
Teilnehmer/-innen
ca. 70 syrische Musiker*innen
Team
Raed Jazbeh (Gründer, künstlerischer Direktor) Falko Hönisch (Geschäftsführer)

Weiterführende Links

Medien

YouTube

Inhalte von YouTube laden

Mit dem Laden des Inhaltes stimmen Sie den Nutzungsbedingungen des Anbieters zu.