Radio Vielfalt

Ein interkultrelles Liederbuchprojekt

Beschreibung

Augsburger Grundschulkinder mit unterschiedlichen ethnischen und nationalen Hintergründen begegnen ihrer eigenen regionalen Musikkultur und der ihrer Schulfreunde – durch Kinderlieder.
Am Anfang stand eine Bestandsaufnahme: Welche Lieder, welche Musikstücke kennen die Kinder? In einem nächsten Schritt entstand zusammen mit Musiker*innen unterschiedlicher Herkunft eine CD-Aufnahme der Lieder, gesungen von Kindern aus der Stadt.
Parallel dazu wurde eine Gruppe von Grundschüler*innen von einem Mediencoach der Stiftung Zuhören zu Kinderreporter*innen ausgebildet. Es entstanden kurze Hör-Interviews, die uns die Menschen, ihre Instrumente und ihre Liebe zur Musik näherbringen. In einem wunderschön illustrierten Kinderliederbuch mit Audio-CD sind die Lieder zusammengefasst. Für die Verwendung im Unterricht wurde das Buch den Augsburger Schulen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ein begleitendes Fortbildungsangebot gibt Lehrkräften zusätzliche Anregungen. Das Material wird außerdem online bereit gestellt und soll erweitert werden. Das Projekt mündete im Februar 2015 in einem Abschlusskonzert im Theater Augsburg.

Zielsetzung

Eine musikalische Spurensuche mit Grundschulkindern

Anders als noch vor wenigen Jahrzehnten mischen sich in den Schulklassen von heute Kinder und Jugendliche mit den vielfältigsten kulturellen Hintergründen. Fragt man nach, ob sie überhaupt noch über eine gemeinsame Musiksprache verfügen, so kreuzen sich die musikalischen Vorlieben auf den deutschen Schulhöfen am ehesten noch im Rap und im HipHop. Besonders in den Städten kennen immer weniger Kinder die eigenen musikalischen Wurzeln, die Musik der eigenen Heimat und Herkunft.

Der Musikunterricht versucht sich den musikalischen Gegebenheiten anzupassen, doch vollzieht sich diese Veränderung eher langsam. Gleichzeitig wird in verschiedenen Bildungsprojekten immer wieder versucht, junge Menschen ganz unterschiedlicher Kulturen für die jeweils andere zu interessieren. Hier setzt das interkulturelle Liederbuch an.

Beteiligte

Kooperationspartner/Förderer
Stiftung Zuhören, Bayerischer Rundfunk
Teilnehmer/-innen
32 Reporterkinder, 12 Gesangskinder, 10 Videokinder, 14 Musiker*innen und viele weitere Augsburger Grundschulkinder
Team
Ute Legner (Projektleitung), Christina Berndt, Daniela Selmigkeit, Elfriede Weyrauther (Lehrkräfte), Geli Schmaus (Mediencoach), Girisha Fernando (Tontechniker/Aufnahmeleiter), Nontira Kigle (Grafik), Gerhard Fauser (Anleitung/Videospot), Ingrid Hausl, Tanja Lachenmayr (Redaktionsassistenz, Mitarbeiter*innen des Bayerischen Rundfunks

Preise und Auszeichnungen

"junge ohren preis" des Netzwerk Junge Ohren 2015, Kategorie: Partizipatives Projekt

Medien

YouTube

Inhalte von YouTube laden

Mit dem Laden des Inhaltes stimmen Sie den Nutzungsbedingungen des Anbieters zu.