Notfallkonzerte

Eine musikalische Weltverbesserungsaktion

Beschreibung

Das Orchester im Treppenhaus rettete Hannover und die Welt. Mit Musikstücken, die Benjamin Scheuer für Orte in und um Hannover komponiert hat, wurden Tötungspraktiken in der Geflügelschlachterei Wietze humanisiert, die Luft an der Hannoverschen Stadtautobahn musikalisch von Feinstaubbelastungen gesäubert, die Abhörstörungen durch die NSA im Raum Hannover beseitigt und bislang ungeahnte musikalische Wege für erneuerbare Energien und für eine menschenfreundlichere Flüchtlingspolitik aufgezeigt.
Und weil Kunst ins Museum gehört, wandert dort zum Abschluss alles hin. Stoßsicher verpackt wurden die Konzerte ins Sprengel Museum Hannover transportiert, um dort ein wenig aufgehübscht gut sicht- und hörbar am 11. und 12 Juli 2014 nochmals aufgeführt zu werden.
Alle, die von der Witterung oder den Mühen der Anfahrt abgehalten wurden, die Aktionskonzerte vor Ort zu erleben, sollten die Möglichkeit der konzertanten Finissage nutzen. Umrahmt wurde der Kunstgenuss von einer Komposition des Gottvaters der klassischen Musik. Zu Bachs "Kunst der Fuge" wurden Häppchen, Sekt und Limonade gereicht. Danach wanderten, begleitet von enigen treffsicheren kunsthistorischen Moderationsworten, die Artefakte der musikalischen Aktionen, Instrumente samt Musiker*innen, Dirigent, Komponist und Kompositionen in den sicheren Hafen der Kunstarchive.

Zielsetzung

Mit diesen Konzerten wurde angedeutet, welche Rolle, Funktion und Bedeutung Neue Musik heutzutage haben kann. Dafür wurden ihr ganz konkrete Räume und Situationen zur Verfügung gestellt, in denen sie die Welt ein kleines Stückchen verbessern kann.

Beteiligte

Kooperationspartner/Förderer
Stiftung Niedersachsen, Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, Nord LB, Kulturregion Hannover, TUI Stiftung, Deutscher Musikrat, Stiftung pro Chance, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Teilnehmer/-innen
Orchester im Treppenhaus
Team
Thomas Posth (musikalische Leitung), Benjamin Scheuer (Komponist), Mathias Max Herrmann (Kurator), Volker Bürger (Text, Regie), Mitglieder des Arbeiter-Samariter-Bund e.V.

Weiterführende Links

Medien

YouTube

Inhalte von YouTube laden

Mit dem Laden des Inhaltes stimmen Sie den Nutzungsbedingungen des Anbieters zu.