Neue Musik - Konzeption und Komposition

Beschreibung

Musiker*innen, Ensembles und Komponist*innen werden in den Musikunterricht eingeladen und entwickeln gemeinsam mit den Schüler*innen eigene Kompositionen der zeitgenössischen Musik. Dabei stehen vor allem die Praxis, das Musik-Erfinden und Experimentieren mit Klängen und Instrumenten im Mittelpunkt.
Neue Musik wurde zwischen Emotionalität und intellektuellem Konstrukt erfahrbar. Hörend und lesend sowie improvisierend und komponierend wurden die Schüler*innen zu einem tiefgehenden Umgang mit Neuer Musik geführt.
Durch die Analyse ausgewählter Werke wurden sie an die Komplexität kompositorischen Denkens herangeführt. Im Zentrum stand das Experiment mit dem Klang und dessen Strukturierung und Formierung zur Konzeption und Komposition.

Zielsetzung

Raumklangkompositionen, Minimal Music, Jazz – die Ausdrucksformen zeitgenössischer Musik sind vielfältig und bieten zahlreiche Anknüpfungspunkte für die eigene kreative Praxis. Dieses Potenzial zu nutzen und die Neugier auf ungewohnte Klänge zu wecken, ist das Anliegen von „Zeitgenössische Musik in der Schule“. Schüler*innen begegnen zeitgenössischen Komponist*innen und experimentieren mit Klängen und Geräuschen, und zwar voraussetzungsfrei, ohrenöffnend, forschend, mit Musikinstrumenten oder auch mit Alltagsgegenständen.

Beteiligte

Kooperationspartner/Förderer
Niedersächsische Sparkassenstiftung
Teilnehmer/-innen
Schüler*innen der Klasse 11 des Ubbo-Emmius-Gymnasiums Leer und der Klasse 9 des Domgymnasiums Verden
Team
Julia Deppert-Lang, Benjamin Lang (Konzept und Durchführung), Vanessa Galli (Lehrerin), Karl-Ludwig Kramer (Lehrer)

Weiterführende Links