KlangRaumKlang

Beschreibung

Musiker*innen, Ensembles und Komponist*innen werden in den Musikunterricht eingeladen und entwickeln gemeinsam mit den Schüler*innen eigene Kompositionen der zeitgenössischen Musik. Dabei stehen vor allem die Praxis, das Musik-Erfinden und Experimentieren mit Klängen und Instrumenten im Mittelpunkt.

Aus der Bildenden Kunst kommend, hat sich die Klangkunst zwischen der zeitgenössischen Musik und der Bildenden Kunst etabliert. Das Projekt gab einen Einblick in die interdisziplinär geprägte Kunstform und erarbeitet eine Klanginstallation. Den Schwerpunkt bildete das Spannungsfeld zwischen Klang, Musik, Material und Raum. Zu einem Klang gehört immer ein Raum - Größe, Aussehen, Temperatur und Materialität haben großen Einfluss auf die Klangwahrnehmung sowie der Klang großen Einfluss auf die Raumwirkung hat

Zielsetzung

Raumklangkompositionen, Minimal Music, Jazz - die Ausdrucksformen zeitgenössischer Musik sind vielfältig und bieten zahlreiche Anknüpfungspunkte für die eigene kreative Praxis. Dieses Potential zu nutzen und die Neugier auf ungewohnte Klänge zu wecken, ist das Anliegen von "Zeitgenössiche Musik in der Schule". Schüler*innen begegnen zeitgenössischen Komponist*innen und experimentieren mit Klängen und Geräuschen, und zwar voraussetzungsfrei, ohrenöffnend, forschend, mit Musikinstrumenten oder auch mit Alltagsgegenständen.

Beteiligte

Kooperationspartner/Förderer
Niedersächsische Sparkassenstiftung
Teilnehmer/-innen
Schüler*innen der Klasse 10 der Liudger-Realschule Emsbüren und der Klasse 11 der KGS Schwanewede
Team
Ansgar Silies (Konzept und Durchführung), Manfred Hachmer (Lehrer), Lotte Schickel (Lehrerin)

Weiterführende Links