Klänge, die Springe sprengen

Beschreibung

"Klänge, die Springe sprengen" wurde realisiert von Kunst und Begegnung Hermannshof e.V. Der niederländische Künstler, Lautpoet und Schwitters-Interpret Jaap Blonk entwickelte eine Komposition für Laienchöre in der Region Springe.

In einem gemeinsamen Prozess gehen lautpoetische Schöpfungen, Improvisation sowie standard-musikalische Muster eine neue reizvolle Verbindung ein. Der Gesangsverein Augusta seit 1887 aus Völksen sowie Mitglieder weiterer Chöre in der Kommune Springe waren die Hauptakteure. Das Projekt war offen für Sänger*innen aus der Region. Leitfaden für die Komposition war eine von Jaap Blonk verfasste Erzählung, in der viele Neuwortbildungen verwendet werden. Diese setzen sich zusammen aus topografischen Namen im ehemaligen Kreis Springe.

Zielsetzung

Der Gesangsverein Augusta seit 1887 aus Völksen sowie Mitglieder weiterer Chöre in der Kommune Springe, insgesamt 80 Sänger*innen, wachsen über sich selbst hinaus. Sie singen, spielen und sprechen die anarchische Chorliteratur mit der Präzision einer perfekt eingespielten Räuberbande.

Beteiligte

Kooperationspartner/Förderer
Chorverband Niedersachsen-Bremen, Theater Hameln
Teilnehmer/-innen
Eckart Liss (Geschäftsführer, Kunst und Begegnung Hermannshof e. V.), Jaap Blonk (Komponist), Tamara Gliserin (Chorleiterin)
Team
Eckart Liss (Geschäftsführer, Kunst und Begegnung Hermannshof e. V.), Jaap Blonk (Komponist), Tamara Gliserin (Chorleiterin)

Preise und Auszeichnungen

Förderpreis Musikvermittlung 2009 der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und Musikland Niedersachsen gGmbH

Weiterführende Links

Medien

Vimeo

Inhalte von Vimeo laden

Mit dem Laden des Inhaltes stimmen Sie den Nutzungsbedingungen des Anbieters zu.