Ausprobieren, Spielen und Komponieren

Jazz-Workshop

Beschreibung

Musiker*innen, Ensembles und Komponist*innen werden in den Musikunterricht eingeladen und entwickeln gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern eigene Kompositionen der zeitgenössischen Musik. Dabei stehen vor allem die Praxis, das Musik-Erfinden und Experimentieren mit Klängen und Instrumenten im Mittelpunkt.

Der Rhythmus, auch "Groove" genannt, ist ein bestimmender Faktor im zeitgenössischen Jazz. Über die Improvisation, der rhythmischen Verzahnung, dem Ausprobieren von Klängen und Rhythmen wurden die Schüler*innen kompositorisch tätig. Jeder Klang kann Musik sein, wenn er in einen musikalischen Kontext gestellt wird. Vermittelt wurden auch grundlegende musikalische Parameter wie Dynamik, Rhythmus, Textur, Dirigieren, Cues und Notation.

Zielsetzung

Raumklangkompositionen, Minimal Music, Jazz - die Ausdrucksformen zeitgenössischer Musik sind vielfältig und bieten zahlreiche Anknüpfungspunkte für die eigene kreative Praxis. Dieses Potential zu nutzen und die Neugier auf ungewohnte Klänge zu wecken, ist das Anliegen von "Zeitgenössiche Musik in der Schule". Schüler*innen begegnen zeitgenössischen Komponist*innen und experimentieren mit Klängen und Geräuschen, und zwar voraussetzungsfrei, ohrenöffnend, forschend, mit Musikinstrumenten oder auch mit Alltagsgegenständen.

Beteiligte

Kooperationspartner/Förderer
Niedersächsische Sparkassenstiftung
Teilnehmer/-innen
2008/09: Schüler*innen der Klasse 12 des Gymnasiums Adolfinum Bückeburg und der Klasse 12 der KGS Leeste Weyhe, 2010/11: Schüler*innen unterschiedlicher Schulstufen des Theodor-Heuss-Gymnasiums Göttingen, des Ricarda-Huch-Gymnasiums Hannover und des Ratsgymnasiums Peine, 2012/13: Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 des Gymnasiums Bremervörde, der Klasse 9 der IGS Hannover-List und der Klasse 6 des Gymnasiums Cäcilienschule Oldenburg
Team
Stefan Schultze und Peter Ehwald von der Band schultzing (Konzept und Durchführung), 2008/09: Agnes Bergmann-Thiel (Lehrerin), Claudia Marcus (Lehrerin), 2010/11: Musiklehrer*innen, 2012/13: Britta Quaiser (Lehrerin), Johannes Koch (Lehrer), Britta Heise (Lehrerin)

Weiterführende Links