Stiftung Niedersachsen

Die Förderung von Wissenschaft, Bildung, Kunst und Kultur ist das Hauptanliegen der Stiftung Niedersachsen, die 1986 vom Land Niedersachsen als gemeinnütziges Institut gegründet wurde. Gefördet werden Projekte, die den definierten Qualitätsansprüchen der Stiftung genügen und nachhaltig strukturbildendes Potenzial haben. Die Stiftung gilt als eine europäische Regionalstiftung, deren Aufgabe es ist auf dem internationalen Parkett die Stärken des Bundeslandes Niedersachsen zur Geltung zu bringen. Einen wichtigen Teil zur Erfüllung dieser Aufgabe bilden die Programme der Stiftung: So wurden unter anderem der Internationale Violin-Wettbewerb Hannover ins Leben gerufen und ein Literatur-Förderprogramm für deutschsprachige Schriftstellerinnen und Schriftsteller gegründet.

Für die Bewilligung von Fördermitteln im musikalischen Bereich ist entscheidend, inwiefern die Projekte Potenzial bieten, neue Zielgruppen zu erreichen und innovative Wege aufzeigen, Musik zu vermitteln und Menschen zur aktiven Teilhabe zu motivieren. Beispielsweise agiert die Stiftung im Rahmen des etablierten Musik 21 Festivals als Förderer. In diesem Jahr überraschten die Festivalmacher mit Klanginstallationen und musikalischen Improvisationen, die an verschiedenene Spielorten in Hannover in Szene gesetzt wurden.