Der Förderpreis Musikvermittlung

181004 Foerderpreismv2013 Sabine Bley Fe
Foto:

Sabine Bley

Der Förderpreis Musikvermittlung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Musikland Niedersachsen gGmbH wird alle zwei Jahre an bis zu 6 herausragende niedersächsische Konzepte im Bereich Musikvermittlung vergeben.

Der Preis hat zum Ziel, Initiativen und Projekte im Bereich Musikvermittlung und Konzertpädagogik in Niedersachsen anzuregen und zu fördern. Ausgezeichnet werden bisher noch nicht realisierte Ideen und Konzepte zur lebendigen Vermittlung von Musik. Mit dem damit verbundenen Preisgeld von insgesamt 40.000 Euro wird die Umsetzung der ausgewählten Konzepte ermöglicht.

Konzepte, die ein spartenübergreifendes Vorhaben entwickeln (z. B. Musik und Theater, Musik und Neue Medien, Musik und Tanz), sowie solche, die einen inklusiven oder transkulturellen Ansatz verfolgen, sind besonders erwünscht.

Preisträger 2019

Das sind die Preisträger des Förderpreis Musikvermittlung.
Herzlichen Glückwunsch an die ausgezeichneten Projekte.

#Clara S.

Aus Anlass des 200. Geburtstags von Clara Schumann führen die Jugendkulturarbeit e.V. gemeinsam mit der IGS Kreyenbrück und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ein Musiktheaterprojekt durch. In Workshops schaffen die Jugendlichen mittels Improvisation und in einer Songwerkstatt ihre eigene Musik- und Hörspielszenen in der Auseinandersetzung mit Clara Schumann und ihrer Musik. Als Ergebnis entsteht ein Musiktheater - Abend mit Songs/ Liedern/ Theater/ Hörspiel. Geleitet wird das Projekt von Jörg Kowollik, Michael Hagemeister und Dr. Cornelia Bartsch (Konzeption).

CONCERT LAB

Das Konzertformat von Jugendlichen für Jugendliche, organisiert vom Landesmusikrat Niedersachsen und dem Orchester im Treppenhaus. Wie und wo wollen Jugendliche klassische Musik hören oder selbst präsentieren? Hier kommen sie zu Wort: Junior-Dramaturg*innen entwickeln in zwei Werkstatt-Phasen gemeinsam mit Musiker*innen des Orchesters im Treppenhaus ein Konzertformat zum Beethoven-Jubiläumsjahr 2020, das in Phase drei mit ausgewählten jugendlichen Musiker*innen erarbeitet und in drei Konzerten in Niedersachsen aufgeführt wird.

#Haymatsounds

#Haymatsounds beschäftigt sich mit der Vertonung von Lyrik. Im Zentrum des Projekts steht der Gedichtband Haymatlos (2018), in welchem Dichter*innen ihre Erfahrungen mit Migration und Identität einer Öffentlichkeit zugänglich machen. Zu diesen und eigenen Gedichten entwickeln die Akteur*innen elektronische und analoge Kompositionen, die den emotionalen Gehalt der Gedichte aufgreifen, musikalisch verarbeiten und den Begriff Heimat individuell und musikalisch neu besetzen. Das Projekt wird getragen vom Förderverein der Leonore-Goldschmidt-Schule aus Hannover, Projektleiterin ist Aurelia Lampasiak, Studentin der HMTMH.

Hör mal Kunst!

Im Projekt entstehen unkonventionelle Audioguides, die einladen, das ausgestellte Exponat neu zu sehen, dieses umspielen, kommentieren, konterkarieren, instrumentieren. Ob Klang, Stimme, Geräusch, ob Kontrast oder Konsonanz - immer geht es um das ästhetische Wechselspiel zwischen Klangkunst und Kunstkunst. Die Mittel sind begrenzt - maximal zwei Minuten Dauer, und nur ein kleiner Lautsprecher im Handgerät. Angegliedert an den Verein Kunst- und Kulturfreunde Dornum und Umgebung, wird das Projekt auf den Dornumer Kunsttagen 2020 zu erleben sein. Der Projektleiter Hauke Piper gewinnt mit diesem Projekt bereits zum zweiten Mal den Förderpreis Musikvermittlung.

REQUIEM FÜR HAMELN

Das Projekt REQUIEM FÜR HAMELN nähert sich den Themen Tod und Hoffnung am Beispiel der Stadtgeschichte Hamelns: Anlass ist der 75. Jahrestag der Zerstörung von Marktkirche und Rathaus im Zweiten Weltkrieg. Mozarts Requiem KV 626 verkörpert die Dialektik von Trauer und Zuversicht in idealer Weise. Es steht im Mittelpunkt eines partizipativen Musikvermittlungsprojekts, das in zwei Aufführungen als Wandelkonzerte mit Tanz- und Videoperformance in Kirche, Theater und öffentlichem Raum mündet. Träger des Projekts ist der Förderverein der Hamelner Kantorei, Projektleiter sind Oliver Tillmann und Stefan Vanselow.

Sprung in der Schüssel

„Sprung in der Schüssel“ ist ein musikalisches Begehungs-Ritual für die Gefäße-Ausstellung „Begegnungen“ und basiert auf dem Kompositionsprojekt „Fifty for the Future“ (Kronos Quartet). Die Komponist*innen der ausgewählten Werke, K. Rehnqvist (Schweden), Wu Man (China) und M.G. Toro (Kolumbien) beziehen sich hörbar (Stil, Spielweise, Motivik) auf die Herkunftsregionen der Gefäße. Das Auftragswerk von Stefan Wurz verbindet die Kontinente. Musik von Heute begegnet Gefäßen aus 5000 Jahren. Als Projektträger wirkt das Quartett PLUS 1.

Jury 2019

Prof Dr Andrea Welte Juryfoerderpreis

Prof. Dr. Andrea Welte

181009 Andreatober Unbekannt Fe

Prof. Andrea Tober

Johannes Voit Juryfoerderpreis

Prof. Dr. Johannes Voit

Taru Kastari Foto 1024X1024

Taru Kastari

190528_Jury-Foerderpreis_Markus-Luedke

Markus Lüdke

Logo Musikvermittlung Grau

Eindrücke aus den bisherigen Preisträgerprojekten

Die Initiatoren

Wer steckt dahinter?

Der »Förderpreis Musikvermittlung« wird von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und Musikland Niedersachsen gGmbH vergeben.

Die Niedersächsische Sparkassenstiftung fördert Musikfestivals, richtungsweisende Veranstaltungsreihen und Konzertvorhaben von überregionaler Bedeutung. Daneben setzt sie mit den Niedersächsischen Musiktagen einen eigenen Akzent mit hohem Vermittlungsansatz. "Zeitgenössische Musik in der Schule", die Unterstützung des Wettbewerbs "Jugend musiziert" und die Vergabe des RAM-Stipendiums zielen darauf ab, junge Menschen für Musik zu begeistern.

Musikland Niedersachsen steht für eine moderne, vielfältige Musikkultur. Die Geschäftsstelle der Musikland Niedersachsen gGmbH ist Koordinations- und Servicepunkt für alle "Musik-Macher" in Niedersachsen. Die Musikland Niedersachsen gGmbH ist eine Gesellschaft der Stiftung Niedersachsen. Sie wird gefördert durch das Land Niedersachsen und die Niedersächsische Sparkassenstiftung.

Musikland Niedersachsen gGmbH ist eine Gesellschaft der Stiftung Niedersachsen in Kooperation mit dem Land Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung.