#KöpfeFürNiedersachsen: Fachbereichsleitung für den Fachbereich Kultur

Die Landeshauptstadt Hannover ist mit rd. 545.000 Einwohner*innen als stetig wachsende Stadt ein bedeutender Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort in Niedersachsen. Als weltoffene Messe- und Universitätsstadt sowie als eine der grünsten Großstädte Deutschlands zeichnet sich Hannover durch einen hohen Wohn- und Freizeitwert aus. Ein 2020 verabschiedeter Kulturentwicklungsplan konkretisiert den Anspruch Hannovers, eine Kulturmetropole Europas zu werden und legt hierfür Entwicklungslinien und Gestaltungsspielräume bis 2030 an.

Im Fachbereich Kultur sind neben der kommunalen Kulturförderung städtische Kultureinrichtungen vereint. Sprengel Museum Hannover, Historisches Museum Hannover, Kestner Museum Hannover, Museum Schloss Herrenhausen, Künstlerhaus Hannover mit kommunalem Kino, die städtische Galerie Kubus, das Stadtarchiv, zehn kommunale Stadtteilkultureinrichtungen (plus 24 Stadtteilkultureinrichtungen in Vereinsträgerschaft) und eine große kommunale Musikschule gehören zum Fachbereich. Als neueste Kultureinrichtung wird 2020/2021 als außerschulische Kultur- und Bildungseinrichtung ein ZeitZentrum Zivilcourage eröffnet.

Im Fachbereich Kultur arbeiten auf ca. 400 Vollzeitplanstellen etwa 600 Mitarbeiter*innen. Das konsumtive Aufwandsjahresbudget des Fachbereichs beläuft sich auf etwa 50 Mio. €.

Die Besetzung der Stelle soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen. Eine Veränderung des Fachbereichs- oder Aufgabenzuschnitts bleibt vorbehalten.

Aufgaben:

  • Führungs- und Gesamtverantwortung für die strategische und zielgruppenorientierte Ausrichtung des Fachbereichs, orientiert an den zukünftigen Herausforderungen der kommunalen Kulturentwicklung und Kulturförderung
  • Bestmöglicher Einsatz der Fachbereichsressourcen unter Berücksichtigung vielfältiger Interessen
  • Direkte Leitung der Instituts- und Bereichsleitungen des Fachbereichs
  • Initiierung, Prozess- und Ergebnissteuerung konkreter und bedeutsamer Entwicklungsprojekte
  • Vertretung des Fachbereichs nach außen, z.B. in Ratsgremien, in der Stadtgesellschaft
  • Vertretung der Fachbereichsinteressen in Gremien der Stadtverwaltung, der Region und auf Landes- und Bundesebene


    Anforderungsprofil:

Für die Leitung dieses attraktiven Arbeitsfeldes sucht die Landeshauptstadt Hannover eine Persönlichkeit mit einschlägig abgeschlossenem wissenschaftlichem Hochschulstudium, beispielsweise Kulturwissenschaften bzw. die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Fachrichtungen Allgemeine Dienste oder Wissenschaftliche Dienste und herausragenden Führungskompetenzen verbunden mit einem klaren teamorientieren, partizipativen Führungsstil.

Es können sich zudem Personen bewerben, die erfolgreich an einer Qualifizierung zur Wahrnehmung von Führungs- und Schlüsselfunktionen ab A14/E13 teilgenommen haben.

  • Gesucht wird eine kreative, verantwortungsbewusste, einsatz- und entscheidungsfreudige Persönlichkeit, die in der Lage ist, neue Entwicklungen und Strukturen zu initiieren und zu realisieren
  • Neben einem zeitgemäßen Kultur- und Bildungsverständnis wird die Fähigkeit vorausgesetzt, längerfristige Strategien zu entwickeln und durchzusetzen und hierbei die gesellschaftspolitische Aufgabenstellung einer Kommune zu berücksichtigen
  • Vorausgesetzt werden mehrjährige Erfahrungen in Personalführung und Leitung in mindestens einer herausgehobenen Führungsposition. Dabei ist insbesondere eine mehrjährige Leitungserfahrung im Kunst-/Kultur- oder kulturellen Bildungsbereich, möglichst in einer großen Kommunalverwaltung, mindestens aber in öffentlich-rechtlich geprägten Trägerstrukturen, wünschenswert
  • Erfahrung in der Arbeit in einem politischen Umfeld
  • Ihre Gender- und Diversitykompetenz setzen Sie in beispielgebendes Führungs- und Sozialverhalten um und motivieren Ihre Mitarbeiter*innen


    Wir bieten Ihnen:
  • Die Vergütung erfolgt für Tarifbeschäftigte auf Basis einer außertariflichen Vereinbarung oder bei einer Besetzung mit Verbeamteten in der Besoldungsgruppe A16
  • Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Wir kommen gern mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch. Die Bereitschaft zu Arbeit an Abend- und Wochenendterminen wird jedoch vorausgesetzt
  • Eine vielfältige Kulturszene in Aufbruchsstimmung, die sowohl starke professionelle Akteur*innen als auch vielfältiges bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement aufweist
  • Zusätzliche Altersvorsorge
  • Die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung
  • Vergünstigungen für den öffentlichen Personennahverkehr (Job-Ticket)
  • Ein umfangreiches Betriebssportprogramm

Die Landeshauptstadt Hannover hat das Ziel, die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Stadtverwaltung abzubilden. Sie erkennt damit Vielfalt als wichtigen Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein offenes Arbeitsumfeld zu schaffen, das Menschen unabhängig von ihrer ethnischen, kulturellen und sozialen Herkunft, ihres Alters, ihrer Behinderung, ihrer Religion sowie ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität gleiche Chancen bietet.

Wir bestärken Menschen mit einer Migrationsbiografie sich zu bewerben, da wir ihren Anteil in allen Bereichen und Ebenen erhöhen möchten.

Zur Förderung der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern ermutigen wir gemäß dem Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetz insbesondere Frauen, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen bis zum 19.12.2020
bitte online über das Bewerbungsportal oder

schriftlich (ohne Bewerbungsfoto) mit einem aktuellen Arbeitszeugnis (nicht älter als ein Jahr) unter Angabe der Ausschreibungsziffer 41-2020-01-Z an die

Landeshauptstadt Hannover
Fachbereich Personal und Organisation
OE 18.11
Trammplatz 2
30159 Hannover

Ansprechpartnerin für die Stelle & weitere Fragen:

Frau Stadträtin Konstanze Beckedorf

Telefonnummer 0511/168-45983

Informationen zur Landeshauptstadt Hannover als Arbeitgeberin unter:
www.karriere-stadt-hannover.de