Performing StArts - Workshop: Konzertdesign mit Folkert Uhde

Nachdem zum Schutz der Bevölkerung vor Covid-19 Anfang März 2020 alle Veranstaltungen untersagt wurden, gibt es mittlerweile Regelungen, die Konzerte unter Auflagen wieder ermöglichen.

Doch nach wie vor verschleiert Corona den Blick in die Zukunft. Der kommende Winter, das neue Jahr – es bleibt ungewiss, ob und wann eine endgültige Lösung gegen das Virus gefunden wird und in wie fern sich der Kulturbetrieb einer gänzlich neuen Realität stellen muss. Gewiss ist nur, dass sich mit halbgefüllten Sälen oder kostenfreien, digitalen Konzerten Kulturakteure nicht dauerhaft finanzieren können und ein echter Neustart Neudenken erfordert.

Wir möchten Sie und Euch daher einladen, im Workshop proaktiv an der Gestaltung zukunftsfähiger Formate mitzuarbeiten.

Unter der Leitung des erfolgreichen Kulturmanagers und kreativen Kopfes Folkert Uhde werden Sie in diesem dreitägigen digitalen Workshop Beobachtungen und Erfahrungen aus Online-Veranstaltungen und neuen Live-Konzertformaten der letzten Wochen reflektieren und aus dem gemeinsamen Austausch resultierend neue Konzertformate entwickeln. Formate, die Bestand haben, die mit und ohne Covid-19 wirksam sind. Formate, die durch gemeinsames Hören und Erleben ein Verbundenheitsgefühl entstehen lassen.

Der Workshop richtet sich an all diejenigen, die bereits Erfahrung mit Veranstaltungen haben, wie Festivalmacher*innen, Musiker*innen, Ensembles und Dramaturg*innen und die Lust haben, sich intensiv und kreativ mit der Entwicklung neuer Konzertformate auseinanderzusetzen.

Zur Kursleitung:

Folkert Uhde hat für seine künstlerische Arbeit den Begriff „Konzertdesign“ entwickelt und im Diskurs über neue Konzertformate Klassischer Musik etabliert. Zur Zeit ist er Intendant der Köthener Bachfesttage und gemeinsam mit Hans-Joachim Gögl Initiator und künstlerischer Leiter der Montforter Zwischentöne. Freie künstlerische Projekte mit unterschiedlichsten Partner*innen sind international präsent. Neben der künstlerisch-konzeptionellen Arbeit ist für ihn in den letzten Jahren auch das Thema Regionalentwicklung durch Kultur immer wichtiger geworden.

2009 wurde er für seinen innovativen Ansatz für neue Konzertformate im Zusammenhang mit dem Berliner Radialsystem zum „Kulturmanager des Jahres“ gewählt. Gemeinsam mit Jochen Sandig ist er Gründer des Radialsystems und bis heute Gesellschafter. Zuvor betrieb er u.a. eine Konzertagentur, arbeitete als Projektmanager, freier Barockgeiger und Techniker.

Termine:

26.10., 14-17 Uhr: Kennenlernen I Reflexion der vergangenen Monate I Aufgabe zu ersten Konzepten

Zwischenzeitlich: Eigenständige Ausarbeitung

30.10., 14-17 Uhr: Vorstellung Ideen und Austausch

6.11., 15-18 Uhr: Vorstellung finaler Konzepte im Rahmen der Jahreskonferenz Musikland Niedersachsen

Der Workshop wird online stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos.


Der Workshop ist ausgebucht.

Teilnahmebedingungen:

  • Hauptberufliche Tätigkeit in einer kulturellen Institution oder Arbeit als selbstständige*r Künstler*in
  • Vollständig ausgefüllter Fragebogen
  • Bereitschaft zur Teilnahme an allen Terminen, sowie für die zwischenzeitliche Ausarbeitung des Konzeptes
  • vorzugsweise tätig in Niedersachsen

Teilnehmendenzahl: max. 20 Personen. Bewerbungen gerne in bereits existierenden Teams (2-3 Personen).

Wir behalten uns vor eine möglichst diverse Auswahl zu treffen, sollten mehr Anmeldungen eingehen, als Plätze vorhanden sind.

Wir freuen uns über Ihre und Eure Teilnahme.

Die Bewerbungsphase ist abgeschlossen. Vielen Dank an alle Bewerber*innen!